Einladung zur Ausstellung „Analog-Digital“

Die Schule für Bildende Kunst und Gestaltung lädt ein zur Abschlussausstellung des LSK-Projektes Künstler/innen-Unternehmen-Kooperation. Die Austellung findet am 22. September 2018 ab 19 Uhr in der Reichenberger Str. 154, 10999 Berlin, im 2. Innenhof des Fabrikgebäudes statt.

Die Ausstellung ist vom 23. bis 25. September jeweils von 16 bis 18 Uhr und vom 26. bis 30. September –  die Ausstellung findet parallel zur Art Week Berlin statt – täglich von 14 bis 18 Uhr und auch nach Vereinbarung geöffnet. Am 26. September findet ab 18 Uhr zum Start der Art Week eine große Präsentation gemeinsam mit unserem Gastgeber, der Art-Fabrik XLane Club, statt.

Im Rahmen des LSK-Projektes nahmen sich die Künstler der Frage an: Wie digital ist die Kunst? Unsere Kunstrezeption ist zumeist analog. Ganz einfach weil die künstlerische Geschichte anlog ist. Tizian konnte noch nicht mit dem iPad zeichnen. Und dieser hängt plastisch in einem real analogen Museum.  Die Ausstellung „Analog-Digital“ setzt sich thematisch im künstlerischen wie unternehmerischen Sinne mit diesen Fragestellungen auseinander. Wie nutzen wir die digitale Welt und wie nutzt sie uns? Ihre kritische Stellung zu dieser gesellschaftlichen Entwicklung spiegeln die Künstler*innen in ihren Arbeiten wider.