Künstler

Wir lancieren „Projektraum. Mehrwert. Kunst. Künstler gehen ins Unternehmen“.

Das Projekt „Projektraum. Mehrwert. Kunst. Künstler gehen ins Unternehmen“ wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales im Rahmen der Bezirklichen Bündnisse für Wirtschaft und Arbeit.

Sind Sie ein Künstler aus Berlin?

Unser Projekt “Projektraum.Mehrwert.Kunst.Künstler gehen ins Unternehmen” unterstützt Sie bei ihrer unternehmerischen Entwicklung. Das bedeutet, dass Sie reale Projekte für die Wirtschaft verwirklichen.

Was haben Sie davon?

Ihre Kreativität hat Geschäftspotenzial. Wie bekomme ich Aufträge und künstlerische Jobs? Wie finde ich neue Vermarktungs- und Bewerbungsmöglichkeiten?
Haben Sie schon Ideen und fertige Arbeiten? Wir wissen, wie man sie umsetzt, wo man sie zeigt und wo man sich damit bewirbt.

Wir haben auch auf andere Fragen die richtigen Antworten für Sie.
Sie bekommen Support für die Realisierung von Kunst- und Kooperationsprojekten mit Unternehmen.

Wir haben die Erfahrung:

Die Schule für Bildende Kunst und Gestaltung Berlin hat 15-jährige Erfahrung in der Bildung, Weiterbildung und erfolgreichen Umsetzung von langfristigen EU-Förderprogrammen. In diesen Jahren haben mehr als 1500 unserer Absolventen ihren erfolgreichen beruflichen Weg gefunden.
Die Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin vertreten durch Prof. Dr. Carsten Baumgarth, anerkannter Experte für Marketing und Branding, ist unser Wissenschafts- Partner.

Warum machen wir das?

Jährlich schließen mehr als 100 Schüler/innen und Kursteilnehmer/innen erfolgreich unsere Schule ab. Als fach- und altersübergreifende Schule sind wir natürlich an der nachhaltigen Karriereentwicklung unserer Absolventen interessiert. Wir beabsichtigen – möchten oder wollen oder Uns liegt am Herzen, dass sie ihre Talente anwenden können.
Wir wissen, dass die Kunst als Beruf nicht immer einfach ist und sehen deshalb unsere Mission darin, dass Menschen, die eine kreative Ausbildung erhalten haben, in ihrer beruflichen Laufbahn erfolgreich werden. Wir erforschen und bieten neue Wege der Jobsuche und des Marktzugangs.

Warum interessiert sich die Wirtschaft für die Teilnahme an unserem Projekt?

Basierend auf den Forschungen von Prof. Baumgarth, HWR, Berlin

Die Kunst:

  • kann die Identität stärken und die Marke intern verankern.
  • kann dazu beitragen, Aufmerksamkeit für die Marke zu erzielen, die Bekanntheit zu steigern und das Image zu verändern
  • erhöht den Wert von Marken
  • verbessert die Reputation und die CSR-Wahrnehmung eines Unternehmens
  • steigert die Kreativität, Innovationsfähigkeit und Agilität eines Teams und reduziert den Stress der Mitarbeiter

Mit unserer Förderung können Sie neue Wege der Zusammenarbeit mit Unternehmen aus folgenden Branchen schaffen:

  • Wohnbaugesellschaften
  • Produktion
  • Dienstleistung
  • Baugewerbe
  • Gastronomie
  • Hotellerie
  • Touristik
  • Kaufgewerbe
  • Non Profit Organisationen
  • Wirtschafts-Vereine, Verbände, Institutionen und andere

Das Projekt besteht aus den folgenden Phasen:

Qualifizierungsphase:

Im Rahmen der Qualifizierungsphase besuchen die Teilnehmer verschiedene Workshops und Seminare, z.B. Marketing, Kultur und geschäftliche Interaktion, Kunst der Verhandlung, Rechtsgrundlage für Kulturschaffende, Einführung in neue Trends und Methoden zur Ideenfindung.

Vorgesehen sind unterschiedliche individuelle Coachings.

Das Projekt umfasst Gruppenbesuche zu wichtigen Branchenveranstaltungen, z.B. Art Berlin,  Berliner Liste, Positions Berlin und IFA.

Die Galerie Vinogradov in Berlin, Prenzlauer Berg, stellt als Projektraum Ausstellungsräume exklusiv für die Teilnehmer unseres Projektes zur Verfügung. Alle Teilnehmer/innen dürfen ihre eigenen kreativen Werke dort regelmäßig präsentieren.

Projektphase:

Jeder Teilnehmer wird ein eigenes Projekt realisieren.
Die Projekte werden zusätzlich wissenschaftlich durch Prof. Dr. Carsten Baumgarth begleitet.

Evaluierungs- und Präsentationsphase:

Zusammen mit unseren Experten lernen die Teilnehmer, wie sie das Projekt entwerfen, dokumentieren und präsentieren. Wir helfen Ihnen, sowohl rechtliche Fragen als auch Rechnungslegung zu verstehen und bieten persönliche Projektbetreuung an.

Im Prozess der Zusammenarbeit und in Workshops erhalten Sie die folgenden Möglichkeiten:
  • Direkten Kontakt zu Unternehmen verschiedener Branchen.
  • Die Möglichkeit während Meetings und Workshops professionelle Kontakte zu vertiefen und zu erweitern.
  • Zugang zu PCs und Tablets mit grafischer Software, 3D-Druckern und analogen Drucktechniken (u.a. Siebdruck, Radierung, Linolschnitt und Fotografie).

Formale Details:

Die Räumlichkeiten und das Equipment der Schule für Bildende Kunst und Gestaltung stehen für die Projektumsetzung zur Verfügung. Materialkostenerstattung nach Projektplanung.

Das Projekt wird von den teilnehmenden Künstlern von September 2018 bis Juni 2019 ca. zehn bis zwölf Stunden pro Woche in Anspruch nehmen. Eine Teilnahmebescheinigung über diese Zeit stellen wir aus.

Infoveranstaltungen finden am 9. und 21. August 2018 um 18.00 Uhr in der Galerie Vinogradov, Chodowieckistr. 25, 10405 Berlin, Prenzlauer Berg statt.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Im Verlauf des Projekts füllen alle Teilnehmer Evaluierungs-Fragebögen aus, die sich auf die erworbenen beruflichen Fähigkeiten und Qualifikationen beziehen. Die regelmäßige Berichterstattung in Form von Umfragen ist ein obligatorischer Teil des Projekts.

Sie werden in Echtzeit an realen Projekten im realen Geschäft teilnehmen. 

Nach einem erfolgreichen Abschluss bekommt jeder Teilnehmer ein Zertifikat und eine Praktikumsbescheinigung.

Teilnahmedauer vom 1.09.18 bis 30.07.19.

Bitte senden Sie Ihren tabellarischen Lebenslauf, künstlerischen Werdegang und bis zu 5 Arbeitsbeispiele (.jpg oder Onlineportfolio) an:

info@kunstschuleberlin.de
info@kunst-und-wirtschaft.berlin

Bewerbungszeitraum: vom 20. Juli bis 20. August

Telefonische Anfragen:
Mo.- Sa. 14:00 – 16:00

+49 3023185745
+49 3071537476
+49 1795272809